Boom der Hardwarehersteller dank Metaverse

Meta-CEO Mark Zuckerberg in einem Fechtkampf im Metaverse

Vor einigen Wochen skizzierte die in Meta umbenannte Facebook-Gruppe das Konzept eines umfassenden Metaverses.

(Foto: VIA REUTERS)

San Francisco Wenn Vorstände von Softwareunternehmen über die Zukunft des Internets sprechen, konzentrieren sie sich eher auf Möglichkeiten als auf ihre Voraussetzungen. Dies galt auch, als die Facebook-Gruppe, die jetzt in Meta umbenannt wurde, vor einigen Wochen das Konzept einer umfassenden Metaverse skizzierte.

In einem beeindruckenden Demonstrationsvideo teleportierten sich Menschen mit wenig Aufwand vom heimischen Sofa in Konzertsäle und Konferenzräume am anderen Ende der Welt. Sie brauchten nur eine einfache Brille mit schmalem Rahmen. Es war kaum von einer einfachen Sehhilfe ohne Elektronik zu unterscheiden.

Aber die Wahrheit ist anders. Wer heute in die virtuelle Realität einsteigen möchte, kommt an sperrigen Headsets und kabelgebundenen Controllern zur manuellen Steuerung nicht vorbei. Branchenschätzungen gehen davon aus, dass die Zahl der weltweit verkauften Geräte im zweistelligen Millionenbereich liegt.

Lies jetzt

Sie können auf diesen Artikel und alle anderen Artikel zugreifen

4 Wochen lang kostenlos im Web und in Apps.

Außerdem

Lies jetzt

Sie können auf diesen Artikel und alle anderen Artikel zugreifen

4 Wochen lang kostenlos im Web und in Apps.

Außerdem

Recent Articles

spot_img

Related Stories

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Stay on op - Ge the daily news in your inbox