Der erste Tag war der Apple Day!

Der erste Tag ist rum und ich verstehe jetzt, wieso es Menschen auf dieser Welt gibt, die zwar mit einem Affiliate Shop Geld verdienen wollen, aber keine Lust haben, die Produkte alle von Hand einzustellen.

Es ist viel Arbeit, soviel vorweg. Aber das ist ja bei ALL GADGETS der Plan. Ich möchte meinen eigenen kleinen Laden aufmachen – ausschließlich mit Produkten darin, die ich selber benutze, mag oder kenne. Also mit allem Guten aus den Bereichen Technik, Lifestyle, Gadgets, Geschenkideen …

Und genau das habe ich gestern getan. Ich habe 90% des aktuellen Sortiments an Apple Produkten, also den neuen iMac 24″, das neue iPad Pro, das iPhone 12 und alle seine Variationen, den Mac mini und auch diverse Apple Watches eingestellt. Vorher müssen noch Kategorien erstellt und eine logische Reihenfolge gebracht werden, damit die Produkte auch da auftauchen, wo man sie am Ende haben möchte.

Aufwendig ist auch, dass jeder zweite oder dritte Artikel mit merkwürdig gesetzten Fotos importiert werden und das man dann – und daran erkennt man automatisch generierte Amazon Affiliate Stores, die nur dazu da sind, um Geld zu machen – von Hand ein besseres Bild aussuchen muss.

Denn wenn man das nicht tut, wirkt die Startseite deines Shops wie eine Ansammlung irgendwelcher Produktfotos, die weder vom Stil, noch von der Größe oder der Auflösung harmonieren. So haben die Apple Produkte schon einmal ihren Platz.

All das wird es hier nicht geben, mein Amazon Affiliate Shop soll am Ende schön aussehen, so ansprechend, dass man ihn gerne besucht und Lust hat zu stöbern. Wie gesagt, einen richtigen Lade zu eröffnen wäre in dieser Zeit wirklich ein Wagnis, welches ich mir nicht aufbürden möchte. Darum habe ich mich für Amazon als Produktlieferanten entschieden, da ich hier einen Großteil meiner Produkte finde, diese auch lange lieferbar sind, meist innerhalb eines Tages oder zwei … und ich so die Logistik und die Verantwortlichkeiten in Sachen Garantie und Gewährleistung an den hervorragenden Service von Amazon abgeben kann.

Ich weiss, manch einer wird Amazon pauschal ablehnen und sagen, dass er mich gerne unterstützen würde, aber dass Amazon nicht seine erste Wahl ist, wenn es darum geht, online etwas zu bestellen. Kann ich verstehen. Respektiere ich. Und ich werde auch – wenn das alles läuft und gut aussieht auch damit beginnen, Produkte kleinerer Shops und Läden per Hand in das Sortiment aufzunehmen. Entweder, weil Amazon diese feinen Produkte nicht bietet – oder einfach, weil es sich besser anfühlt, mit kleinen oder mittelständischen Shops und Anbietern zu arbeiten. Mir ist das alles vollkommen klar, aber ich möchte erst einmal das Ganze in Bewegung bringen, um dann weiter daran zu feilen – und es vielleicht sogar richtig erfolgreich zu machen.

Nur ein Tipp, wenn ihr mich unterstützen möchtet:

Auch wenn ihr keines der hier angebotenen Produkte kaufen möchtet, dürft ihr gerne auf „Kaufen“ klicken und dann bei Amazon einfach weitershoppen und am Ende etwas anderes auswählen. Ich glaube, dass ich dann immer noch eine kleine Vermittlungsgebühr bekomme, was mir natürlich sehr dabei hilft, das alles hier aufzubauen und am Ende auch am Laufen zu halten.

Aber hey, .. fühlt euch bitte nicht dazu aufgefordert. In diesem Online-Shop möchte ich es gerne anders machen und darum werde ich niemanden mit Lockangeboten oder leeren Sprüchen dazu bringen wollen, irgendwas zu klicken oder zu kaufen.

So! Jetzt geht es weiter. Die nächsten Produkte warten und natürlich das Shop-Design.